Dienstag, 17. April 2012

Bommeltuch (Tutorial)

Da ich mir die Finger wund getippt habe bis ich mal eine Anleitung gefunden habe für Bommeltücher, schreibe ich jetzt einfach mal eins. 
Also aufgepasst und mitgemacht :)Am besten lest ihr erstmal alles und geht dann schritt für schritt vor


Erstmal einen Stoff auswählen aus dem ihrein Tuch nähen wollt. Im Grunde genommen ist es egal welchen stoff ihrnemmt. Kleines Muster, großes Muster, nehmt das was euch gefällt.
Für die Anleitung habe ich mich für den grau Karierten Stoff entschieden. 



Der Stoff wird im Bruch zugeschnitten, also liegt der Stoff zur hälfte. An der gefalteten Seite messt ihr 50cm ab. An beiden enden einen Punkt machen.


Alles aufmalen, an der linken Seite sind es 50cm. Da der Stoff ja doppelt liegt, ist das Dreieckstuch nach dem zuschneiden schon sichtbar. 


Da mein Lineal nicht lang genug war habe ich mir einfach noch da Wasserwage zur Hilfe genommen. Man kann dumm sein, wie man will, man muss sich nur zu helfen wissen.


Jetzt geht es los mit dem zuschneiden. Die obere Kante sauber abgeschnitten. Den Rest schneide ich erst nach dem Betüddeln ab.


Wir machen mit dem Betüddeln los. Da ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Ihr könnt aufbügeln, Aplizieren (wie bei Farbenmix beschrieben) oder mit Stickmaschine sticken.


Seit etwa 2 Wochen bin ich stolze Stickmaschinen Besitzerin. Deswegen habe ich mich natürlich für das Sticken entschieden. Die Stick Liesl ist wunderbar, ich könnte den ganzen Tag dabei zusehen wie und was sie stickt. Klasse Sache, aber ich schweife ab, wieder zurück zum wesentlichen.


Fertig gestickt. Jetzt wird der rest des Tuchs zugeschnitten. Wenn ihr aufbügelt oder Apliziert mit der Nähmaschine könnt ihr das Tuch auch schon vorher fertig zuschneiden, da ich noch nicht so geübt bin beim Sticken, schneide ich erst jetzt den rest zu.


Nun die Kanten versäubern, entweder mit der Overlock oder mit einem Zick- Zack Stich bei der Nähmaschine. 


Was passiert natürlich wenn man etwas mal eben machen will?! Da reißen einem die Fäden der Overlock, ahhhhhh!!!! Also ganz ruhig, wieder neu einfädeln und weiter.


Wir biegen auf die Ziel Gerade ein. Bommelband und das passende Nähgarn dazu.


Die Lange Kante, also quasi oben, wird einfach einmal umgenäht damit man die Versäuberung nicht mehr sieht. 
Die Bommelborde langsam auf das Tuch nähen. Ich habe dabei die Versäuberung umgeschlagen, damit es schön aussieht.

Geschafft, es ist fertig. Richtig schick geworden und hat garnicht lange gedauert. Ausser man muss die Overlock neu einfädeln oder nochmal los weil man keine Bommelborde zu Hause hat.


Hier nochmal Blog Schick. Sieht super aus und war garnicht schwer. So ein Bommeltuch macht sich auch super als Geschenk, denn Selbstgemachtes kommt immer gut an.

Ich hoffe ich konnte euch mit meiner Anleitung ein bisschen helfen. Wenn ja, würde ich mich freuen wenn ihr dieses Tutorial auf eurem Blog verlinkt, damit ganz viele etwas davon habe. Für Lob und Kritik bin ich offen. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

Kommentare:

  1. Hey!!
    Du schreibst toll, witzig und locker.Es macht sehr viel Spaß die Texte zu lesen. Deine Tipps sind echt gut. Mach weiter so...:-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diese Anleitung!!! Jetzt weiß ich auch, wo mein Denkfehler war und kann nochmal zuschneiden. :)

    AntwortenLöschen